Veganer Profi Koch & staatlich geprüfter Lebensmitteltechniker

Veganer Profi Koch & staatlich geprüfter Lebensmitteltechniker
Showkoch, Messekoch und Autor

Sonntag, 13. Oktober 2013

Vegane Ernährung bei meinen Kindern





Ich bekomme immer sehr viele Mails, wie ich das mit den Nährstoffen und der Versorgung meiner Kinder mache.

Hier ein kleines Beispiel:

Fenja und ich waren am Freitag in Magdeburg, wo ich eine vegane Schulung beim Studentenwerk Magdeburg (5 Mensen gegeben habe.)

Meine Frage an Fenja vor dem Seminar war: Fenja was möchtest Du denn Essen, Nudeln, Kartoffeln oder Pommes?

und meine Tochter: ich nehme einen großen bunten Salat


Wichtig ist es bei einer veganen Ernährung ausgewogen zu essen, denn Pommes & Cola sind auch vegan

Zum Glück mögen meine Kids Salat, Obst und Gemüse, wenn es liebevoll und lecker gekocht wurde und naja das schaffe ich

Als Supplemente gibt es bei uns Vitamin B12 & Baobabpulver (http://baobab.org/ ) Im Winter Vitamin D (vegan)

hier ein paar Links:


http://veganekinder.de/vitamin-b12



http://www.peta.de/web/veganekinder.151.html


http://www.provegan.info/de/infothek/detailseite-infothek/vegane-ernaehrung-fuer-kinder-2/
http://www.tofufamily.de/

 







Kommentare:

  1. So muss das sein. Denn Kinder kommen ja nicht mit Pommes und Fruchtzwergen zur welt ;) Tolle Blog mit super Rezepten. Vielen Dank dafür.
    Ich habe gestern einen Bloganbieter gefunden und möchte dich gerne mal fragen, was du darüber denkst? das findest du unter qwer.com
    würde mich sehr über eine Antwort freuen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Barbara fragst du gerade jeden nach seiner Meinung zu dem Bloganbieter?
      Kommt doch sehr wie Werbung rüber...

      Löschen
  2. Hihi, wie süß!
    Ja, meine Kinder lieben zum Glück auch Salat, aber sonst haben sie es mit "gesunden Sachen" nicht so, vor allem bei meinem Großen muss ich ständig kämpfen...
    Ich finde es super, wenn man von Anfang an Kinder vegan aufwachsen lässt, sie damit groß werden.
    Das geht bei mir ja nun leider nicht mehr, und ich habe glaub nur noch die Möglichkeit des "vorlebens"
    Erschwerend hinzu kommt leider, das mein Mann davon gar nichts hält, und die Kinder meistens die omnivore Variante wählen...

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen