Veganer Profi Koch & staatlich geprüfter Lebensmitteltechniker

Veganer Profi Koch & staatlich geprüfter Lebensmitteltechniker
Showkoch, Messekoch und Autor

Dienstag, 22. November 2011

vegane Semmelknödel

Ich mache meine Semmelknödel immer so:
Mein Rezept: 200g Semmelwürfel, 200-250ml Sojadrink, 1 gehackte Zwiebel, etwas Öl, Petersilie, Salz,Pfeffer (schwarz), Muskat...
Semmelwürfel in eine Schüssel kippen, Sojadrink würzen, auflösen lassen, draufgeben. Zwiebel hacken und Räuchertofu, in etwas Öl goldbraun anrösten. Auf das Knödelbrot geben. Petersilie dazu. Dann nach Bedarf noch mehr Flüssigkeit bzw. etwas Sojaehl zur Bindung dazugeben.
Ich koche die Knödel immer in Frischhaltefolie und Alufolie gewickelt. Die obige Masse halbiere ich etwa und gebe jede Hälfte auf Frischhaltefolie. Dann forme ich eine Wurst und wickle sie fest ein. Außen rum kommt Alufolie. In kochendes Wasser geben und ca. 30 min kochen. Nach dem kochen die Knödel in Scheiben aufschneiden und in Pflanzenbutter von beiden Seiten goldgelb anbraten.

Kommentare:

  1. Hallo Jérôme,

    deine Rezepte klngen super, die Rouladen mit den Semmelknödeln und Apfelrotkraut möchte ich an Weihnachten als Überraschung für meine Lieben kochen. Da ich keine Plastikfolie und Alufolie verwenden möchte, kann man die Semmelknödel auch anders kochen?
    Vielen Dank und liebe Grüße von Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jerome, ich schließe mich der Frage von Daniela an und freue mich auf eine Antwort!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte die Frage bereits per Mail beantwortet, also:
    Ihr könnt die Knödel auch direkt im heißen Wasser kochen oder in Backpapier wickeln.

    Liebe Grüße
    Jérôme

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jerome

    In deinem Rezept fehlt die Grammangabe für den Räuchertofu...lucky me,ich hab das Rezept auch in der vegetarisch fit gefunden:-) Für alle,die es nicht wissen: es werden 100 gr.Räuchertofu gebraucht.

    Liebe Grüße,Felicia

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Jerome,
    ich koche Serviettenknödel in einem Baumwolltuch - ein ausgedientes Küchentuch, oder ein normales, zerrissenes Leintuch - auf den Seiten verknotet mit einem dünnen Stück vom Reststoff. Das kann man super in der Waschmaschine mit der weißen Wäsche waschen (vorher kurz ausspülen) und hat keinen Müll. Meine Oma hat´s so gemacht und ich hab´s einfach übernommen. Probier´s Mal - ist umweltfreundlicher.
    In Österreich machen wir auch runde Semmelknödel - die werden einfach wie Kartoffelknödel ins kochende Wasser geschubst :o)
    Deine Idee mit dem Räuchertofu in die Masse...GENIAL! Danke! Du bist spitze!
    Herzliche Grüße aus dem österreichischen Weinviertel!
    Regina

    AntwortenLöschen